#barockmöbel
20 Fotos

Barock Möbel - Ideen

Der Barock-Stil verkörpert wie kein anderer Einrichtungsstil Luxus, Prunk und die Freude am Schönen. Monumentale Stücke beherrschen das Interieur, Glanz, Licht und edle Materialien dominieren diesen Stil.



AUS DER COMMUNITY
Neueste Fotos
weitere Fotos laden

Glamour, Glanz und Gloria!

Üppige Formen, glanzvolle Lacke und Samtoberflächen, geschwungene Sofas mit gedrechselten Beinen und dicken, goldenen Brokatbezügen – all das ist die wunderbare Welt der Barockmöbel! Er steht im absoluten Gegensatz zum modernen Einrichtungsstil, der bewusst auf Prunk und Schnörkel verzichtet und auf klare Formen und dezente Farben setzt.

Das Einmaleins der Barockmöbel

Die Zeit des Barocks ist zwischen 1575 und 1770 einzuordnen. Großzügige Schlossanlagen und prunkvolle Stadtwohnsitze mit der für diese Epoche typischen prachtvollen Ausstattung kennzeichnen den Barock. Die eher strengen Formen der Renaissance wurden durch dekorative Einrichtungsgegenstände aus kostbaren Materialen abgelöst. Die typischen Samtsofas und Sessel dieser Epoche, aufwändig verzierte Sekretäre und opulente Himmelbetten mit Baldachin erfreuen sich nicht nur als Requisiten in historisch anmutenden Filmen großer Beliebtheit, sondern sind auch noch heute in vielen Wohnungen zu finden. Ob antike Erbstücke oder neu gekauftes Lieblingsmöbel: wie bei jedem Einrichtungsstil gibt es auch bei Barockmöbeln ein paar charakteristische Merkmale, die diesen Stil auszeichnen.

Materialien: Das Feinste vom Feinsten

Kennzeichnend für Barockmöbel ist kostbares Holz wie Nussbaum, Mahagoni oder Rosenholz. Weitere typische Materialien des Barocks sind edle Textilen wie Samt, Seide, Brokat, Damast und Jacquard. Meist sind die Stücke zusätzlich mit schmückenden Elementen aus Gold, Elfenbein und Edelsteinen verziert.

Die Deko: noch mehr Gold und Silber

Zu den edlen Materialien der Möbel gesellen sich Dekoobjekte und Wohnaccessoires mit viel Gold und Silber, Schnörkeln und noch mehr Tamtam. Wichtiges Thema im Barock: Spiegel! Und das am besten in allen möglichen und unmöglichen Ecken des Raumes. Und am allerbesten in massiven, goldenen Rahmen.

Der beste Freund des Barockmöbels ist allerdings der Kronleuchter. Keine andere Lichtquelle taucht die edlen Barockmöbel in einen perfekteren Glanz und unterstützt das herrschaftliche Ambiente besser als Leuchter und Lüster. Die Lichtreflektionen dieser Lampen schimmern wunderbar in Samtbezügen.

Barock modern interpretiert

Anstatt das komplette Zimmer im Barock-Stil zu halten, sollte man lieber auf einzelne Möbel im Glamour-Look setzten. Ein opulentes, reich verziertes Stück kommt meist besser zu Geltung, als eine Ansammlung verschiedener Barockmöbel. Der Raum wirkt sonst schnell überladen. Und so konträr Barockmöbel und modernes, puristisches Design auch sein mögen: in einem schlicht gehaltenen Raum mit klaren Formen und ruhigen Farben können Barock-Lieblinge ideal in Szene gesetzt werden.