#bett
608 Fotos

Bett - Ideen

Wie man sich bettet, so liegt man, sagt der Volksmund. Und wie recht er damit hat. Nichts ist so wichtig wie eine erholsame Nacht, denn ohne genügend Schlaf fehlt uns die Energie für alles, was im Alltag ansteht. Aus diesem Grund ist bei der Wahl des geeigneten Bettes ein Wenig mehr Beschäftigung mit dem Thema erforderlich.



AUS DER COMMUNITY
Neueste Fotos
weitere Fotos laden


Wie schön, dass es Betten gibt

Schon immer war es dem Menschen ein natürliches Bedürfnis, sich zur Nacht zur Ruhe zu legen. In der frühen Geschichte der Menschheit dienten lediglich mit Matten ausgelegte Erdmulden als Schlafplatz. Sicher sollte er sein, später, als die Industrie mehr Möglichkeiten bot auch gemütlich. So haben wir auch heute noch ein ausgeprägtes Komfort- und Schutzbedürfnis beibehalten, wenn es um Betten, Matratzen und deren Zubehör geht.


Eher verträumt oder amerikanisch?

Man könnte meinen, Bett sei gleich Bett. Dass dem nicht so ist, zeigt die große Bandbreite an Betten- und Matratzenherstellern und deren Händler. Die gängigsten Betten sind:


Aus dieser kurzen Auflistung geht bereits hervor, dass sich Betten in ihrem Aufbau sowie ihrer Nutzungsmöglichkeiten stark voneinander unterscheiden. Nach dem behaglichen Babybett machen wir wohl alle die erste Schlaferfahrung in einem Einzelbett. Später verändern sich Geschmack und Vorliebe individuell und beeinflussen die Wahl des ersten Erwachsenenbetts. Während sich viele für das komfortablere, da flächenmäßig größere Doppelbett entscheiden, gibt es nach wie vor Individualisten, die sich den Genuss eines Himmelbetts leisten. Neben deutlich mehr Intimität bietet dieses mit dem herabhängenden, sogenannten Baldachin ebenso Schutz vor Kälte und lästigen Insekten. Großer Beliebtheit im europäischen Raum erfreut sich seit einigen Jahren das ursprünglich aus Amerika stammende Boxspringbett. Mit einem Federkasten und der vergleichsweise starken Matratze inklusive aufliegendem Topper gelten diese Betten als Spitzenreiten in Sachen Komfort. Allerdings nehmen Boxspringbetten viel Platz ein, sodass bei einem sehr kleinen Schlafraum möglicherweise sogar auf ein Hochbett zurückgegriffen werden kann. Platzsparend und facettenreich in der Gestaltung hat es als reines Kinderbett längst ausgedient.


Matratzen sind nicht nur zum Hüpfen da

Bei der Schlafzimmereinrichtung spielen Matratzen häufig eine untergeordnete Rolle. Das ist ein Fehler, denn diese sind neben dem persönlich bevorzugten Bett ausschlaggebend für das gesamte Schlaferleben. Die objektive Qualität der zukünftigen Matratze sollte berücksichtigt werden, ebenso auch individuelle Bedürfnisse: Größe und Gewicht des darauf Schlafenden, aber auch etwaige Skeletterkrankungen dürfen bei einer fachgerechten Beratung nicht unerwähnt bleiben. Matratzen unterteilen sich hauptsächlich in Kaltschaummatratzen, Federkernmatratzen und Viscoschaummatratzen.

Weiterhin unterscheidet man meist drei Härtegrade von weich bis hart. Diese beziehen sich dann auf das Körpergewicht des Matratzenkäufers. Gerade wenn die Wahl auf ein Boxspringbett fällt, ist meistens eine solide Unterstützung der Wirbelsäule gegeben.

Das gewünschte Bett ist gewählt, die ideale Matratze ermittelt – fehlen nur noch ein paar Accessoires. Mit gemütlichen Kissen, hübscher Bettwäsche, Lichterketten und einer Tagesdecke ist im Handumdrehen deine perfekte Ruheoase geschaffen.