#dachschräge
155 Fotos

Dachschräge - Ideen

Des einen Freud, des anderen Leid: die Dachschräge. Für die einen sind sie der Innbegriff von Gemütlichkeit, für die andern ein Grund zu verzweifeln. Doch das muss nicht sein! Bei COUCH findest du Inspiration, wie du einen Raum mit Dachschräge so gestaltest, dass er nicht einengend wirkt.


AUS DER COMMUNITY
Neueste Fotos
weitere Fotos laden

Zugegeben, eine Dachschräge bietet Vor- und Nachteile. Ihr großer Pluspunkt ist, dass sie Räumen ein Gefühl von Geborgenheit vermitteln. Großer Minuspunkt: Man muss mit weniger Stellfläche ausgekommen als in Räumen mit geraden Wänden.

Schrägen als Staufläche nutzen

Die Wohnidee eine Dachschräge als Stauraum zu verwenden, ist Gold wert. Realisieren lässt sich das Ganze mit individuellen Möbel- und Schranksystemen. Diese müssen nicht zwangsweise gekauft werden. Es gibt viele DIY-Lösungen zum Selberbauen, die sich ganz unkompliziert umsetzen lassen

Wohntipps zur Raumgestaltung

Einzelne farbige Wände können von einer Schräge ablenken und dem Zimmer optische Tiefe verleihen. Vermieden werden sollten hingegen Hängeleuchten, da diese einen Raum mit Dachschräge kleiner wirken lassen. Gleiches gilt für dunkle oder intensive Wandfarben. Sie sollten lediglich an einer Dachschräge zum Einsatz kommen, wenn sie bewusst optisch betont werden soll. Mit der Farbwirkung bei Dachschrägen lässt sich einiges bewirken. Ebenfalls schön, um den Raum mehr Tiefe zu verleihen ist der Trick, den unteren Wandteil ohne Schräge in einer kräftigeren Farbe zu betonen. Idee: Dachschrägen lassen sich zu zweit mit sorgfältiger Vorbereitung auch ohne Probleme tapezieren.

So nutzt du den Platz unter der Schräge gekonnt aus:

Wie gestaltest du Räume unter dem Dach? Betonst du die Wände gezielt oder lässt du sie optisch verschwinden? Wir sind gespannt, welche Ideen du in deinem Zuhause umsetzt und freuen uns auf deine Möbel und Bilder in der COUCH Community!