#récamiere
20 Fotos

Recamière - Ideen

Bei dem Wort Récamiere werden sich viele an kaiserliche Zeiten erinnert fühlen. Mit gutem Grund, denn dem 18. Jahrhundert entsprungen setzt eine Récamiere ein ästhetisches Statement im heutigen Wohnzimmer. Wir zeigen Exemplare zum dekorativen Beinehochlegen.



AUS DER COMMUNITY
Neueste Fotos
weitere Fotos laden

Die Récamiere zählt zur Kategorie der Tagesbetten. Mit einer Rücken- und Armlehne ausgestattet, ermöglicht sie im Gegensatz zum Sofa eine angenehme Sitz- und Liegeposition. Was im 18. Jahrhundert als eher hölzerner Trend begann, wurde im Laufe der Zeit von zahlreichen Designern und Herstellern perfektioniert. So wird die klassische Récamiere auch heute oft mit großzügiger Polsterung und hochwertigen Bezügen aus Samt oder Satin angeboten.

Die Récamiere wird oftmals aufgrund der optischen Ähnlichkeit in Verbindung mit der Ottomane oder der Chaiselongue gebracht. Es kann vorkommen, dass die Bezeichnung der Möbel gar synonym verwendet wird. Hierbei ist jedoch in Bezug auf den Möbelkauf Vorsicht geboten. Es besteht ein Unterschied im Hinblick auf die Bauweise, der das Vorhanden- beziehungsweise nicht Vorhandensein der Rücken- und Armlehne betrifft. Die Chaiselongue besteht aus einer seitlichen Armlehne mit anschließender Liegefläche für die Beine. Eine Ottomane verfügt dagegen in der Regel über zwei Seitenlehnen, jedoch nicht über eine Rückenlehne. Somit sind Letztere als auch die Chaiselongue ebenfalls kombinierte Sitz- und Liegemöbel, die nur von einer Person genutzt werden können.

Anregungen, wie Du das mondäne Möbel als Zusatz zum Sofa integrieren kannst, warten hier auf Dich.