#schaukelstuhl
70 Fotos

Schaukelstuhl - Ideen

Er ist der Großvater unter den Sitzmöbeln, ein gediegener älterer Herr mit modischen Hosenträgern und einem schelmischen Grinsen im Gesicht: der Schaukelstuhl. Unaufgeregt und ohne Arroganz vereint ein Schaukelstuhl Genussvolles mit Praktischem: sanft wie ein Baby in den Armen seiner Mutter wird man vor- und zurückgewiegt, während man in den Genuss aller Vorteilen des Nicht-mehr-stehen-müssens kommt.



AUS DER COMMUNITY
Neueste Fotos
weitere Fotos laden

Der Ursprung des Schaukelstuhls

In Schaukelstühlen wurde erstmals in der Mitte des 17. Jahrhunderts in den Südstaaten Amerikas geschaukelt: nach der harten Arbeit als Cowboy oder auf dem Feld machten es sich die Pilgrim Fathers in ihren Shaker-Schaukelstühlen aus Rattan gemütlich, einen Getreidezweig hinter dem Ohr und fröhlich am Kautabak kauend. Auch ohne Cowboyhut oder Rattan versprechen Schaukelstühle noch heute Entspannung, Alltagsauszeit und Freizeitvergnügen.

Lass dich nicht verschaukeln!

Ob Rattan, Buche oder anderes Holz, ein verschnörkelter Schaukelstuhl, ein ergonomischer Schwingsessel oder ein moderner Eames Chair mit Kufen: wer sich für einen Schaukelstuhl entscheidet, sollte darauf achten, dass die Möbel hochwertig und gut verarbeitet sind. Wenn’s beim Schaukeln quietscht und knarzt, ist der Entspannungsfaktor schnell dahin.

Ob klassischer Schaukelstuhl, Schwingsessel oder Relaxstuhl: Schaukelstühle gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Die gängigsten Modelle aus der Familie der Entspannungsmöbel stellen wir euch hier vor:

Der klassische Schaukelstuhl

Der Klassiker des Schaukelmobilars verspricht Entspannung mit Stil und macht sich mit Ausblick auf einen ausladenden Kamin genauso gut wie in pastellfarbenen Babyzimmern. Hier findet sich auch der Ursprung unserer Faszination für dieses Möbelstück: Die seichte Bewegung weckt Erinnerungen an unsere früheste Kindheit. Beim klassischen Schaukelstuhl sind unterhalb der Sitzfläche gebogene Kufen befestigt, die die Schaukelbewegungen zulassen. Je nach Polsterung kann auch von einem schaukelnden Sessel die Rede sein.

Der Schwingsessel

Schwingsessel — die moderne Variation vom Schaukelstuhl: federnde Beine, die einen gewissen Bewegungsspielraum zulassen, ersetzen die gebogenen Kufen. Ein großer Unterschied, der daraus resultiert, dass die kompletten Beine durchgängigen Bodenkontakt haben. Es ist die Sitzfläche, die diese Art von Schaukelstuhl zum Schwingen bringt. Im Schwingsessel wird somit eher gewippt, als geschaukelt.

Relaxstuhl

Ein Relaxstuhl oder Relaxsessel verspricht Tiefenentspannung für all jene, die bei Schaukelstühlen an Seekrankheit und Übelkeit denken: zur Ruhe kommen ohne Bewegung. Es handelt sich bei einem Relaxstuhl allgemein um gut gepolsterte Lounge Chairs, mit häufig verlängerter Sitzfläche oder passendem Hocker: Füße hochlegen ist Pflicht!