#schwimmteich
2 Fotos

Schwimmteich - Ideen

Die natürliche Alternative zum klassischen Swimmingpool: der Schwimmteich. Im eigenen Garten im Einklang mit der Natur zu schwimmen, ist für uns eine Traumvorstellung! Für dich auch? Finde Inspiration in der Community, damit auch du bald in deinem Garten schwimmst!


AUS DER COMMUNITY
Neueste Fotos
Ähnliche Fotos
fast 3 Jahre

Ich freu mich schon so sehr auf den Frühling/ Sommer...
Dann kann ich wieder unseren Südbalkon pimpen

Ich freu mich schon so sehr auf den Frühling/ Sommer...
Dann kann ich wieder unseren Südbalkon pimpen
vor 5 Monaten

Astschmuck! Ganz einfach und ohne viel Aufwand, entweder aus Aquarellpapier zum selber bemalen oder fertig gemustert!

Astschmuck! Ganz einfach und ohne viel Aufwand, entweder aus Aquarellpapier zum selber bemalen oder fertig gemustert!

Was ist der Unterschied zwischen einem Schwimmteich und einem Pool?

Schon optisch unterscheiden sich Schwimmteich und Pool enorm. Während sich der Pool mit seinen strengen, geometrischen Linien von der natürlichen Umgebung deutlich abgrenzt, wird der Schwimmteich in sanften Übergängen in den Garten integriert. Auch der Reinigungsprozess ist natürlicher: Pflanzen, Nährstoffe, speichernde Substrate und Mikroorganismen übernehmen hier den Job von Chlor, Filter und Wasser Pumpe.

Es ist nicht einfach, einen privaten Schwimmteich zu realisieren. Diese Punkte musst du beim Bauen beachten:

Viel Platz – Du musst etwa 50qm Meter Fläche einplanen, auch wenn du den Teich nur zur Erfrischung nutzen möchtest. Schwimmteiche werden nach einem Ein-Kammer-System gebaut. Das heißt, der Schwimmbereich ist von dem bepflanzten sogenannten Regenerationsbereich durch Trennwände abgegrenzt. Im Regenerationsbereich bleibt die Natur für sich und die Pflanzen können in Ruhe wachsen und gedeihen. Beide Bereiche sollten gleich groß sein. //Tipp: Ein Naturpool braucht weniger Fläche. Er ist mit Pumpe und Filter ausgestattet, kommt aber ohne Chemikalien und Chlor aus. Das Ökosystem muss sich nicht selbstregulieren und kann deswegen kleiner sein. Nachteil: Wartung und Kosten sind höher, als bei einem Schwimmteich, der sich selbst reinigen kann.

Ausreichend Tiefe – Zum Schwimmen muss das Wasser mindestens 2 Meter tief sein, damit der Boden nicht aufgewirbelt wird.

Viel Pflege – Es ist wichtig, dass Laub und Fadenalgen regelmäßig aus dem Teich entfernt werden, damit keine Nährstoffe im Teich landen und Algen entstehen. Willst du die Reinigung deines Naturteich lieber Pumpe und Filter überlassen, müssen diese regelmäßig gewartet werden.

Der richtige Standort – Die Lage des Schwimmteiches ist essentiell. Während der Mittagshitze braucht der Teich Halbschatten. Trotzdem müssen sich Bäume und Sträucher in sicherer Entfernung befinden, denn Blätter haben im Schwimmteich nichts zu suchen. Der Naturpool sollte außerdem windgeschützt sein. Eine Herausforderung, der du dich nur in einem großen Garten stellen kannst.

Keine Fische – Das Wasser des Schwimmteichs muss nährstoffarm bleiben. Futter und Ausscheidungen könnten die Pflanzen nicht selbst regulieren und der Teich würde kippen.

Einen Schwimmteich zu bauen ist mit viel Arbeit verbunden, aber die Belohnung, wenn du nachher durchs kühle Nass schwimmst, ist umso größer! Hast du deinen Traum schon in Tat umgesetzt? Zeig uns dein Resultat und lade dein Foto in der Community hoch.