#blumentopf
40 Fotos

Blumentopf - Ideen

Spätestens seit dem nicht enden wollenden Urban Jungle-Trend hat sie jeder Zuhause: Blumentöpfe! Als Heimat für Monstera, Kaktus und Co. kommen sie als stilvolles und praktisches Wohnaccessoire zum Einsatz. Ob hängend in der Blumenampel, als kleine Sammlung auf der Fensterbank oder als Hingucker für die Zimmerpalme im Wohnzimmer: Der Blumentopf ist aus unserem Zuhause nicht mehr wegzudenken! Vom praktischen Terrakotta-Topf bis zum Design-Stück: Auf COUCHstyle findest du kreative Gestaltungsideen rund um den Blumentopf. Lass dich von unseren Community-Mitgliedern inspirieren und teile deine Blumentopf-Styles mit anderen Pflanzenfreunden!



AUS DER COMMUNITY
Neueste Fotos
weitere Fotos laden

Fast jeder von uns hat sie zu Hause: Blumen. Ein Blumentopf, der zur Einrichtung passt und gleichzeitig seinen Bewohner nicht optisch in den Hintergrund rückt, gehört einfach dazu! Im Gegensatz zur Blumenvase werden hier wachsende Pflanzen mit Wurzeln aufbewahrt, die Erde benötigen. Ein Blumentopf sollte daher wasserfest sein, um beim Gießen der Pflanzen ein Auslaufen zu verhindern.

Übertopf oder Blumentopf?

Blumentöpfe werden oft als Übertopf bezeichnet, wenn sie den Plastikbecher, in der die Pflanze samt Wurzel untergebracht wird, überdecken. Erde und Krümel verschwinden so geschickt und fallen nicht mehr auf.

Übertöpfe werden oft aus Kunststoff oder Keramik hergestellt, da die Materialien nach der Verarbeitung wasserfest sind und so beim Gießen keinen Schaden nehmen. In kleinerer Größe gewähren vor allem Blumenkübel aus Keramik einen festen Stand, da sie aufgrund des Materials mehr wiegen. Draußen im Garten oder auf der Terrasse kann ein kleiner Übertopf stärkeren Windböen trotzen. Kippen sie jedoch um, gehen sie schneller zu Bruch als ihre Kollegen aus Kunststoff. Eine moderne Alternative zu einem Blumentopf oder Pflanztopf bietet ein Pflanzkübel aus Metall.

Untersetzer, oder kein Untersetzer – das ist hier die Frage!

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte einen schützenden Untersetzer zusätzlich zum Blumentopf verwenden. Gerade im Haus ist es sinnvoll, einen Untersetzer aus Kunststoff oder Keramik unter den Blumentopf zu stellen. Denn viele Pflanzkübel haben ein Loch an der Unterseite, um das Blumenwasser abfließen zu lassen. Das abfließende Wasser wird von dem Untersetzer aufgefangen. Dasselbe Prinzip gilt für die Benutzung von Blumenkübeln draußen – mit einem Übertopf können Pfützen, Wasserflecken oder aufgequollene Fensterbänke einfach vermieden werden.

Das perfekte Plätzchen

Blumentöpfe müssen nicht immer auf dem Fußboden platziert werden. Gerade wenn auf dem Boden nicht genug Platz ist, können Hängeampeln Abhilfe leisten. So können Blumen und Pflanzen in luftiger Höhe und in farbenfrohen Ampeln angebracht werden. Dabei bieten viele dieser Gefäße weitaus mehr als ihre ursprüngliche Funktion vermuten lässt. Wie wäre es beispielsweise mit einem über Kopf hängenden Blumentopf? Oder mit Blumenkübeln mit integrierten Leuchten, die gleichzeitig der Gartenbeleuchtung dienen? Ob rund oder eckig, mit Zusatzfunktion oder ohne – Blumentöpfe gehören zur Deko dazu und machen Zuhause wohnlicher!

Lass dich von den Deko-Ideen und DIY-Projekten unserer Community inspirieren!