#außenbeleuchtung
8 Fotos

Außenbeleuchtung - Ideen

Die Gartensaison ist wieder eröffnet, aber auf deiner Terrasse sieht es düster aus? Die richtige Außenbeleuchtung leistet Abhilfe! Durch gezielte Beleuchtung kann aus der normalen Terrasse eine stimmungsvolle Wohlfühl-Oase werden. Die passende Außenbeleuchtung sorgt nicht nur bei lauen Sommerabenden für die richtige Stimmung, sondern leuchtet auch im Winter stets den richtigen Weg. Unsere Community-Mitglieder zeigen, wie sie ihre Gärten ins richtige Licht rücken.


AUS DER COMMUNITY
Neueste Fotos

Netzbetriebene Außenleuchten

Sollen im Garten oder auf der Terrasse smarte Highlights gesetzt werden, sind elektrische Leuchten zu empfehlen. Netzbetriebene Außenleuchten sorgen für Sicherheit auf den Wegen, da sie Stolperfallen kenntlich machen. Leuchten mit Bewegungsmeldern sind dabei sehr sinnvolle Installationen: Durch einen integrierten Bewegungsmelder kommt die Außenleuchte nur dann zum Einsatz, wenn sie auch gebraucht wird. Ein Bewegungsmelder reduziert daher den Stromverbrauch. Zusätzlich dient ein Bewegungsmelder als geeignetes Mittel, um Einbrecher abzuschrecken und erhöht so die Sicherheit im Außenbereich. Die Installation netzbetriebener Außenleuchten ist allerdings etwas aufwendiger als die der Solarleuchten. Sie sollte immer einem Fachmenschen überlassen werden, da alle Verbindungen wasserdicht und staubdicht abgeschottet sein müssen, um Unfälle zu vermeiden.

Umweltfreundlich beleuchten

Äußerst praktische und umweltfreundliche Außenleuchten sind Solarleuchten: Durch ein integriertes Solarpanel lädt sich eine Solarleuchte tagsüber mithilfe von Sonnenenergie auf und speichert die gewonnene Energie in einem Akku. Bei Einbruch der Dämmerung sorgt ein eingebauter Lichtsensor letztendlich dafür, dass die Solarleuchte leuchtet. Praktisch an Solarleuchten ist außerdem, dass sie keine Stromkabel benötigen und netzunabhängig funktionieren. Sie helfen dadurch Energie zu sparen und schonen die Umwelt. Im Vergleich zu einer Elektroleuchte kann es jedoch sein, dass Solarleuchten nicht die gewünschte Leuchtkraft mit selbiger Intensität liefern können. Als Wegleuchte sind solche Leuchten daher nur bedingt geeignet – für dekorative Beleuchtung im Freien dafür aber umso mehr.

Effiziente Außenbeleuchtung

Nicht nur die Wahl der geeigneten Außenleuchte muss gut getroffen werden, sondern auch die Wahl der effizientesten Leuchtmittel:

Der Umwelt zuliebe sollte man bei der Außenbeleuchtung auf energieeffiziente LED -Glühlampen zurückgreifen. Eine LED ist in vielen verschiedenen Farben erhältlich. Mehrfarbige LEDs mit Farbverlauf tauchen den Garten in ein buntes Lichtermeer. Der Vorteil der LED-Glühlampen gegenüber herkömmlichen Leuchtmitteln ist, dass eine LED erheblich weniger Strom verbraucht. Dementsprechend schonen LED-Lampen die Stromrechnung. Zudem hat eine LED eine recht lange Lebensdauer.

Wettergerecht beleuchten

Außenleuchten sind ganzjährlich Wind und Wetter ausgesetzt. Daher ist es unerlässlich, dass die Leuchten witterungsfest sind. Diesbezüglich sollte beim Kauf einer Außenleuchte auf die Schutzklasse geachtet werden. Die Schutzklasse der Außenbeleuchtung wird durch den IP-Code angegeben, der den Grad der Schmutz- und Wasserbeständigkeit der Leuchte kennzeichnet. Wenn dann die Wahl der passenden Außenleuchte getroffen wurde, bleibt nur noch die Frage des geeigneten Standpunktes.

Die Beleuchtung gekonnt inszenieren

Um die Außenleuchte richtig zu positionieren kann die Wirkung vorher mit Windlichtern oder Taschenlampen ausgetestet werden. Als Grundsatz dient dabei, dass beispielsweise im Garten lebende Haustiere oder Pflanzen nicht durch das Licht und die eventuell entstehende Wärme der Leuchte gestört werden. Ansonsten kann sie so positioniert werden, dass sie sowohl als Wegbeleuchtung als auch als Effektbeleuchtung ihre volle Wirkung entfaltet.

Welche Außenbeleuchtung darf es also sein: leuchtende Highlights oder subtiler Schimmer? Ganz nach dem eigenen Geschmack kann der Außenbereich mit Laternen oder Pollerleuchten illuminiert oder mit einzelnen Solarleuchten und farbigen LEDs punktuell in Szene gesetzt werden. Dank Zeitschaltuhren und Bewegungsmeldern kommt die Beleuchtung dann auch im richtigen Augenblick zum Einsatz. So wird der Garten mit den entsprechenden Außenleuchten zu einem ganz individuellen Rückzugsort, in dem man jeden Abend entspannt ausklingen lassen kann.